Samstag, 4. Juni 2011

Tasche von der Nadelwelt (Teil 6)

So, Tasche ist fertig, ich übrigens auch. Am Ende dieses Beitrags kommen die Dinge, die mir aufgefallen sind, und die man unbedingt beachten sollte, ich hab Kieferschmerzen vor lauter die Zähne zusammenbeißen!!!

Hier das Bild von der fertigen Tasche


und mit auseinandergefalteten Trägern. Da seht Ihr,wieviel da reingeht in die Tasche. Und genau aus diesem Grund müssen die Träger vertauschbar sein, später mehr Bilder und Erklärungen dazu.


Als nächstes kommt dann ein Bild von oben. Hier schon eine Anmerkung: In der Anleitung wird der RV erst eingenäht und dann später mit zwei Stoffstücken an den Enden versäubert, wie Ihr seht. Das würde ich bei der zweiten Tasche anders machen:

Erst den RV rechts und links mit Stoffstücken versäubern, wie das oft bei Taschen der Fall ist, wo oben der RV nochmal die gesamte Tasche verschließt. Sieht ähnlich aus, wie das jetzt Versäuberte, ABER an alles insgesamt wird dann rechts und links der Stoff und das Futter angenäht, das sieht besser aus, als wenn man es so nachträglich versäubert.

Wichtig ist dabei aber, daß das Versäuberungsstück nicht, wie sonst bei Taschen an den äußeren Enden offen sein darf, sondern die offenen Schmalseiten müssen in Richtung des RV gehen, weil alles insgesamt ja, wie Ihr auf dem folgenden Bild seht, mit der Hand mit kleinen Stichen an die Tasche angenäht wird. Wenn man außen die offenen Schmalseiten von der Versäuberung des RVs hätte, wäre das schwierig so anzunähen, daß man nichts sieht. Man müßte das Einschlagen und annähen.

Weil die Versäuberung vom RV aber oben und unten je ein Stoffstück hat, wäre das furchtbar pfriemelig, beide Stücke zu erfassen. Also Fazit: Versäuberungsstück knicken, den Knick außen lassen, die beiden offenen Enden nach innen umschlagen und oben und unten auf den RV nähen.

Jetzt hab ich Euch vollständig verwirrt, aber fragt nur, wenn Ihr was wissen wollt. Hier mal das Bild zum Verständnis. Wenn Ihr auf das Bild klickt, wird es größer, dann sieht man es besser.


Ein Blick in die Tasche. Ich hab das innen anders gemacht, als in der Anleitung. Ich hab eine RV-Tasche drin. In den vorherigen Posts habe ich das Teil vor dem Zusammennähen gezeigt, da sieht man diese Tasche besser.


Jetzt hab ich mal diese Menge Bettlaken und Inlays von meinen Wärmekissen in die Tasche gefüllt - sie war aber immer noch nicht voll, nur damit sie sich etwas aufbläht, damit ich Euch zeigen kann, wieso die Träger evtl. umgeknüpft werden müssen, je nachdem, wie voll die Tasche ist.


So jetzt zu der Erklärung, wieso ich die Träger an zwei Stellen aushängbar gemacht habe, damit ich sie umknüpfen kann:

Ihr seht hier ein Bild, wie die Tasche normalerweise getragen wird. Stellt Euch vor, die Tür bin ich, ich hab die Tasche über die Schulter gehängt, sie hängt glatt an meiner Körperseite (die Tür) herunter.

Jetzt wird sie gaaaaaanz voll gemacht, und Ihr seht, wie die Tasche, wenn die Träger so angebracht sind, sich von meiner Hüfte (der Tür) wegbeult.


Da würde man natürlich überall anecken. Aber man sieht im Bild oben, daß, wenn man die Tasche drehen würde, also die Träger rechts und links von der Ausbeulung anbringen würde, sich die Tasche tragen ließe wie z.B. die El Porto, wenn Ihr die vielleicht kennt.


Dadurch, daß ich diese zwei aushängbaren Ringe habe (man könnte auch Karabiner anbringen), kann ich die Träger so anbringen, daß die Tasche sich dreht. Ich habe zwei schräg gegenüberliegende Ringe aushängbar gemacht, so kann ich jeweils ein Trägerende aushängen und an der anderen Seite anbringen. Schaut, wie ich meine, die Tasche hängt jetzt schön an meiner Hüfte (an der Tür). Nichts steht ab, wie die El Porto halt.


Jetzt könntet Ihr sagen: Ich mach die Träger gleich über die Länge der Tasche gebeugt, also parallel zum RV. Dann steht die Tasche aber ab, wenn sie NICHT dicht gefüllt ist. Schaut, wie das aussieht, wenn die Träger nicht, wie in der Anleitung angegeben, im Bogen rechts und links vom Vorder-/Rückenteil angebracht sind. Dann beult sich das Vorder-/Rückenteil von Eurer Hüfte weg. Nur wenn die Tasche gefüllt ist, ist die Tragweise vom obigen Bild gut.


Also Tasche ungefüllt mit den Trägern, wie man sie in gefülltem Zustand gut tragen kann. Sie wölbt sich vom Körper (der Tür) weg.

Die Tasche auf obigem Bild ist ganz dünn zusammengefaltet, das was da an dem hellen Stoff rechts sich ausbeult, ist die Falte, Ihr seht das auch auf dem allerersten Bild in diesem Post ganz oben. Das ist einfach der zusätzliche Stoff, damit man viel reinbekommt. Auf dem folgenden Bild seht ihr, wie Tasche im obigen Bild aussieht, wenn man die Träger anbringt, wie sie ursprünglich in der Anleitung beschrieben sind. Die Tasche liegt schlank am Körper (an der Tür)


Ich hoffe, daß alles klar ist, was ich meine.

ACHTUNG WICHTIG!
Jetzt die Besonderheiten, die es zu beachten gilt, ich hoffe, ich vergesse nichts. Also erstens das mit den Trägern, wie oben erklärt.

Dann ist für das Gurtband nur ein Träger à 65 cm angegeben. Das müssen zwei sein. Außerdem ist in der Anleitung von 55 cm langen Trägern die Rede. Das ist verwirrend. Die Träger sind in der Endlänge 55 cm ca. lang, die 65 cm braucht man, damit man es gut um die Ringe schlagen und festnähen kann.


Beim Zuschnitt ist zu beachten:
Schablone A ist 2 x in Außenstoff mit H 640 und 2 x mit Futterstoff + S320 plus 2 x in Futterstoff ohne S320 zuzuschneiden. Der Zuschnitt ohne S 320 muß oben an der Kante ein paar cm länger sein, weil das Futter am zweiten RV-Band angenäht wird und daher ca. um die RV-Breite länger sein muß. In der Anleitung steht 1 x Futterstoff + S320 und 1 x Futterstoff etwas größer. Dieses "etwas größer" ist sehr verwirrend. Ich hatte da überall am Rand etwas zugegeben, dann paßt es nicht mehr.


Dann beim Zuschnitt noch ein Fehler: Bei Futterelemente-Zuschnitt steht  Schablone H 2 x Stoff A, das ist bei der bunten Tasche der türkise Stoff. In der Anleitung steht hierzu dann bei Schritt 27 "Schablone H aus Stoff E.....". Stoff E ist der Futterstoff, also nicht der türkise Stoff (A). Auch abgebildet ist der Futterstoff. Wie gesagt, nicht verwirren lassen. Entweder nehmt Ihr gleich beim Zuschnitt den Futterstoff, oder ihr nehmt wirklich den Stoff A, aber wundert euch dann nicht, daß in der Anleitung plötzlich Stoff E (= Futter) daraus wird.

Dann bei Zuschnitt mittleres Element:
Schablone E ist sehr groß. Irgendwie hab ich dort übersehen, daß auf der Schablone "im Bruch" draufsteht" und habe dieses Teil nicht im Bruch zugeschnitten. Dadurch war alles zu kurz, siehe folgendes Bild, ich hatte das in einem früheren Post schon geschrieben:

Also dieses mittlere große Blumenteil muß doppelt so lang sein, ich hab das dann einfach nochmal zugeschnitten und unten zusammengenäht. Finde ich gar nicht schlecht so, weil die Naht unten Stabilität gibt. Vor allem wird auch das Futter innen so zugeschnitten, und da finde ich es gut, wenn es unten offen ist zum Wenden, dann ist das nicht so eine Pfriemelei. Man kann schön hin- und her wenden und dann später das Futter unten in der Mitte zunähen.

Dann ein Letztes: Die Träger werden oben durch die Seitenteile, die nach außen umgeschlagen sind, gefädelt. Danach wird in der Mitte über den Träger genäht, damit er nicht hin- und her rutscht. Das mittlere Stück hängt dann aber durch und schlägt falten. Außerdem muß man über die kleine Naht dann irgendeinen Schmuck setzen, damit das nicht mehr sichtbar ist.

Ich hab statt dessen rechts und links den Träger mit dem Umschlag vom Seitenteil zusammengenäht, dadurch hängt das Ganze nicht durch. Ich hab Euch auf dem Folgebild eingezeichnet, wie ich das meine mit dem Nähen. Ihr seht auf dem Bild, das auf der Messe aufgenommen wurde (Originaltasche), daß diese durchhängt und Falten schlägt, wenn man rechts und links auf der roten Linie näht und vorher den Träger schön gerade macht, passiert das nicht, schaut Euch meine fertige Tasche an. Die roten Striche sind nur ungefähr die Naht, am besten näht Ihr schön neben dem Zierstich lang, den man auf dem Bild nicht gut sieht. In der Anleitung ist ein Zierstich am Rand von dem Seitenteil lang vorgesehen.

Dann noch etwas: Bei Schritt 46 ist von einem kurzen Riemchen von 26 cm die Rede. Das ist vorher auch nirgends erwähnt. Auf keinen Fall von dem bei den Zutaten erwähnten Riemchenband (65 cm) abschneiden. Das wäre dann zu kurz. Statt dessen zwei weitere Riemchen zuschneiden mit je ca. 26 cm Länge - ich hab auf einer Seite H 640 aufgebügelt. Hier kein Riemchenband unternähen, weil diese Riemchen nochmal gefaltet werden, damit sie dünner werden und gut durch die Seitenteil-Schlaufen gehen.

Kommentare:

Bente hat gesagt…

Hallo Monika.
Deine Tasche ist super schön!!! Ich trage mich gleich als Leser bei dir ein, habe gerade nicht so viel Zeit, aber ich komme wieder!
Liebe Grüße
Bente
I like to Quiltblog...
-über ein Gegenbesuch würde ich mich sehr freuen ☺

ingrid hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
ingrid hat gesagt…

Hallo Monika,
ich habe meinen 1. Kommentar gelöscht, weil ich Fehler entdeckt hatte. Deine Tasche ist trotz der Ungereimtheiten bei der Anleitung ganz toll geworden. Bei mir wäre das Ganze in der Ecke gelandet!
Vielen Dank für deine Mühe uns die Fehler und die Verbesserungsvorschläge zu zeigen. Jetzt weiß ich, warum ich sie mir nicht gekauft habe, obwohl sie mir so gefällt.
Lieber Gruß, Ingrid

Monika hat gesagt…

Hi Ingrid, wie ich schon überall geschrieben habe . . . . ich helf gerne weiter.

Und wenn Du meine Sachen, die ich zur Beachtung geschrieben habe, berücksichtigst, müßte es eigentlich klappen. Es lohnt sich wirklich, diese Tasche zu nähen.

lafosm hat gesagt…

Hallo Monika

Diese Tasche kommt mir sehr bekannt vor.
Nur hatte ich leider keine probleme beim Nähen weil die Anleitung dazu sehr gut beschrieben war.
Auserdem schmückst du dich mit femden Federn in deinem Blog.
Bist du nicht in der lage eigene Taschen zu entwerfen. Weil diese hier habe ich mir bei Frau Hüdig in Karlsruhe auf der Messe egekauft.

Mich wundert es das du noch nicht abgemahnt wurden bist.

Hast du noch nix von Copyright gehört.

Mfg Manuela

Monika hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Monika hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Monika hat gesagt…

Hi Manuela,/Peter Pan

wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich habe überall auf Frau Hüdig hingewiesen. Von fremden Federn kann keine Rede sein ebensowenig wie von Copyright-Verletzung. Daher auch keine Abmahnung.


Im übrigen widersprichst Du Dir selbst. Einmal behauptest Du, Du hättest die Tasche bereits genäht und keinerlei Schwierigkeiten gehabt.

Dann wieder behauptest Du, daß Du die Anleitung auf der Messe gerade erst gekauft hast.

Ich gehe also davon aus, daß Du die Tasche noch nicht genäht hast und daher auch keine qualifizierten Aussagen über die Verständlichkeit der Anleitung machen kannst.

Es bringt auch nichts, wenn Du Dich mit zwei Benutzer-Konten anmeldest (Adolf.....), um Dein sinnfreies Geschreibsel zu hinterlassen.

Weiteres sinnfreies Geschreibsel wird hier nicht geduldet. Geh woanders spielen oder besser:

MACH EINEN RECHTSCHREIB-KURS ! !

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...