Freitag, 15. Juli 2011

Bargello-Quilt

Ein Bargello ist schon schwerer zu nähen, man muß sehr exakt zuschneiden - das ist bei Streifen sowieso schwierig, dann sehr exakt nähen, damit die kleinen Kästchen richtig zusammenpassen und sich nichts verschiebt.

Das war mein erster Quilt. Man hat mir empfohlen, erst einmal Topflappen zu quilten - aber ich wollte nur Sachen nähen, die mir auch gefallen, anders macht es mir keinen Spaß.

Hier einmal der Quilt insgesamt


Und ein Detailbild von der Mitte.




Das ganze Muster wird nur durch verschiedenbreite Streifen und versetzte Farbfolgen, die sich immer wiederholen, hergestellt. Ihr seht, daß in der Mitte keine vollen Farbfolgen sind, so ergibt sich dieser Mittelpunkt.

Geizig, wie ich bin, hab ich mir alles genauestens ausgerechnet und nur sehr wenig Stoff übrig gehabt. Die Vorbereitung war fast so kompliziert wie das Nähen dann. Ich mußte ja jeweils ausrechnen, wieviel Stoff ich von jeder Farbe für Streifen in welcher Breite in welcher Länge benötige. Und es waren 14 Farben. Das war ein Ding!

Es gibt ein Programm BARGELLO-DESIGNER, das kann man kostenlos 30 Tage testen - ich hoffe, das ist immer noch so - damit kann man schöne Entwürfe machen, sogar Zufallsentwürfe. Es gibt im Internet auch Anleitungen zu dem Programm, falls es Euch interessiert googlet mal nach Bargello Designer bzw. Bargello Designer Manual oder Bargello Designer Anleitung.

1 Kommentar:

smart-girls Allerei hat gesagt…

Wahnsinn, einfach traumhaft!
Diese Geduld könnte ich nie aufbringen,
glG Sabine

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...