Donnerstag, 15. September 2011

Hundeschuh, Version II - mit Zunge

Ich hab hier noch eine zweite Version des Hundeschuhs aus der Not heraus geboren. Ich hatte nämlich Neopren bestellt, das nur einseitig kaschiert war, weil das angeblich wasserdichter wäre. Die reine Neoprenseite muß nach innen, so daß praktisch an der Naht Neopren auf Neopren trifft und nicht dazwischen der Jersey ist, mit dem der blaue Schuh (siehe anderer Post) kaschiert war.

Das Jersey ist wie ein Löschblatt. Wenn es naß wird, zieht es die Feuchtigkeit nach innen. Das hab ich aber inzwischen vermieden, indem ich - wie ich ja im Post mit dem blauen Hundeschuh beschrieben habe - von innen mit Kleber versiegelt habe. Daher meine Empfehlung: Auf jeden Fall beidseitig kaschiertes Neopren nehmen, das rutscht besser.

Wenn man das einseitig beschichtete mit der reinen Neoprenseite - wie vorgesehen - nach innen nimmt, kann man den Fuß des Hundes nicht reinstecken, das hemmt total. Mit dem Schnitt des blauen Schuhs geht das also überhaupt nicht.

Nachdem ich dann also das "falsche" Neopren hatte, hab ich einen neuen Schnitt entwickelt, den man weit öffnen kann zum Anziehen. Ich hab praktisch einen Schuh gemacht wie einen Menschen-Schuh so ungefähr.

Hier mal der Schnitt, da wird nichts doppelt gelegt, weil er nicht symmetrisch nach oben und unten ist. Ist halt viel Neopren-Abfall.

Hier der Schnitt - natürlich auch erst mal grob ausgeschnitten und anprobiert und weiter abgenäht am Neopren. Dann immer die Änderungen auf den Schnitt übertragen, so bekommt man am Schluß einen Schnitt, der immer von Anfang an ungefähr paßt. Wenn Ihr auf das Schnittbild klickt,wird es größer, dann könnt Ihr den Text  lesen.


Hier seht Ihr den fertigen Schuh, man sieht genau die Zunge, der Schuh ist relativ weit offen im Gegensatz zum blauen Schuh, so daß man den Hundefuß schon reinpfriemeln kann. Oben am Rand sieht man auch das Gummi und die Klettverschlüsse. Die Zunge ist extra relativ lang, dann kann man bei geschlossenem Schuh noch daran ziehen und den Sitz verbessern.


So zieht man es an, praktisch wie einen Strumpf, es muß nur der vordere Teil der Pfote schon mal gut reingeschoben werden und sitzen. Links zieht man dann auch mit der anderen Hand, aber ich hab ja keine drei Hände und mußte noch fotografieren. Man kann den Schuh relativ gut überstreifen.


Zunge hochziehen und rechts und links die Flügel um das Bein ziehen. Mit Klett verschließen. Auch hier, falls es dem Hund unangenehmn sein sollte, wieder etwas lockern. Wie schon beim blauen Schuh ausgeführt, kann man normalerweise mit Neopren, das sehr weich ist, keinen Blutstau verursachen. es muß schon stramm sitzen, sonst rutscht es. Ich hab den Hinweis nur geschrieben, damit wirklich nichts passiert und Ihr auf das Verhalten Eurer Hunde achtet.



Ihr seht im obigen Bild, der Schuh ist an den Seiten genäht, unten liegt er im Bruch, da kommt keine Feuchtigkeit rein. Dann geht die Naht am halben Fuß hoch, dann werden die Seiten herumgefaltet. Wenn also der Hund nicht direkt in einem Bach steht, genügt das Verschlossene, um Feuchtigkeit abzuhalten.

Die Nähte hab ich von links auch - wie beim blauen Schuh - mit Kleber abgedichtet (Näheres beim vorigen Post blauer Schuh).

Bei diesem schwarzen Schuh habe ich noch keine cordura-Klebeflecken aufgeklebt, weil derzeit der Fuß in Ordnung ist. Aber ich kann schon sehen, wo sich der Schuh abschaben wird. Dort klebe ich oben und unten - wie beim blauen Schuh - jeweils einen Cordura Flecken auf, damit es keine Löcher gibt.

Noch ein Bild vom angezogenen Schuh.



Kommentare:

smart-girls Allerei hat gesagt…

Ich bewundere immer wieder, mit welcher Geduld du an neue Schnitte, Stickmuster usw heran gehst!
Ich hätte diese Geduld nicht,
glg sabine

Monika hat gesagt…

Das hier mußte ja sein, wegen armem Schulz.

Hab das extra alles geknipst wegen den Hundefreunden, die meinen Blog lesen.

Gruß Moni

Nähnädelchen hat gesagt…

Hallo Monika,

hoffe dem Hundefuß geht es inzwischen dank deiner genialen Erfindung wieder besser.

Vielen Dank für das ausführliche Tutorial.

Lieber Gruß, Muriel

Monika hat gesagt…

Hi Muriel,

ja, der ist wieder ganz gesund.

Gruß Moni

martina wirth hat gesagt…

gibt es den schnitt irgendwie zum downloaden?
lg martina

Monika hat gesagt…

Nein, den hab ich selbst gemacht, schreib mir eine Mail, dann scanne ich ihn Dir ein, dann mußt halt schauen ob der paßt oder bißchen ändern.

Gruß Moni

Silvia hat gesagt…

Hallo Monika,
Durch Zufall bin ich auf dein Schnittmuster für den Hundeschuh gestoßen. Ich wurde gefragt ob ich für einen zwölfjährigen Schäferhund Schuhe für die Hinterläufe anfertigen kann... 😉 mit deinem Schnittmuster würde es um einiges leichter für mich sein... Darf ich es bitte haben? Meine Email ist silvia-ammert@versanet.de
Vielen Dank schon mal im voraus
Gruß Silvia

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...