Samstag, 10. September 2011

Spiralmäppchen, versäuberte Version

Weil ich gerade einen Auftrag über zwei Spiralmäppchen habe, und zwar aus Rucksack-Nylon, der fransend ist, habe ich gleich mal ein Tutorial für Euch gemacht, wie man fransende Stoffe zu Spiralmäppchen verarbeiten kann.

Normalerweise werden diese Spiralmäppchen ja aus LKW-Plane oder Kunstleder oder so was gemacht. Der Reißverschluß wird direkt auf die linke Seite, also hinter den Stoff genäht. Das geht aber nur bei nichtfransenden Stoffen, weil nichts versäubert wird.

Ich hab jetzt einen Rucksack-Nylon genommen, der franst, wenn man nichts versäubert. Meine Version kann auch für jeden anderen Stoff verwendet werden, der normalerweise versäubert werden muß. Also hier mal das Kurz-Tutorial. Bei Fragen könnt Ihr mir gern eine Mail schicken:

Die Grundanleitung findet Ihr beim Googlen nach "Spiralmäppchen". Da gibt es verschiedene Links dazu. Daher sag ich nichts zur Größe, oder wie sich die Form verändert, je nachdem, wo man mit dem Reißverschluß beginnt.

Also die Stoff-Form ausschneiden. Dann neben einer Kurve anfangen, den RV RECHTS AUF RECHTS anzunähen. Man läßt aber ein Stück hängen, damit man später den Zipper gut einfädeln kann. Siehe Bild, das gleich nach diesem Text kommt.

Auf dem Bild, was weiter unten als erstes kommt, sieht  man, daß man am Anfang und Ende ein Stück hängen läßt und auch ca. 3 cm zwischen Anfang und Ende des RV offen läßt.

In den Kurven WÄHREND DES NÄHENS an den Stellen, wo es spannt, den RV immer ein Stückchen einschneiden, aber nicht bis dahin, wo genäht wird, nur damit er sich wieder gerade hinlegt, sonst biegt sich das RV-Band hoch und spannt. Man sieht auf dem Bild auch die Einschnitte. Am besten eine spitze Schere, die vorn gut schneidet nehmen, dann könnt Ihr das einfach so einknipsen.

Außerdem seht Ihr, daß man VOR dem Nähen Verzierungen aufbringen muß, also hier hab ich den Namen aufgestickt, hätte am besten richtiges Klebevlies genommen, statt dessen hab ich nur kurz mit Sprühzeitkleber fixiert, so hat sich der Rucksack-Nylon durch die Satinstiche etwas zusammengezogen. Aber wenn man das jetzt dann zur Spirale formt, fällt das nicht mehr auf, Ihr werdet das nachher sehen.

Man kann auch einfach ein Band in der Mitte, parallel zu den langen Rändern aufnähen, dann windet sich das Band später um das ganze Mäppchen.

Hier seht Ihr also, daß ich ein Stück offen gelassen habe. Lieber bisschen zuviel, dann kann man den Zipper später besser dort durchstecken, Ihr werdet sehen, was ich meine.



Hier sieht man nochmal, daß der RV RECHTS AUF RECHTS aufgenäht ist. Die LINKE RV-Seite schaut Euch also momentan an.



Jetzt den Zipper aufziehen, das geht schlecht, wenn der RV auf dem Gesicht liegt, also kann man die Enden erst einmal so hinfädeln, daß die rechte Seite oben ist. So kann man den Zipper gut auffädeln. Wenn man die Enden noch ein bißchen länger läßt, geht das noch besser.



Dann den aufgefädelten Zipper mit dem Hängeschwänzchen wieder wie vorher hinlegen und dann durch das Loch in Richtung Stoff stecken. Ihr seht auf dem Folgebild eigentlich schon, daß der Zipper jetzt dort purzelbaum-mäßig durchgesteckt werden soll.


Auf dem Folgebild sieht man den gewendeten Zipper, der jetzt wieder mit dem Anfasser nach innen schaut. Dann rechts und links vom Zipper so nah wie möglich festnähen.


Jetzt eine Schlaufe aus Stoff machen oder Ripsband oder was Euch gefällt. Die Schlaufe unter dem Zipper durchschieben, dadurch daß man vorher nur bis kurz vor den Zipper näht, ist da unten ein Loch, durch das man die Schlaufe schieben kann. Das ist gut später zum Anfassen, wenn man den RV zuziehen will. Außerdem kann man das Mäppchen daran irgendwo aufhängen an einem Karabiner oder so, wie man möchte.





Jetzt den RV ein bißchen zuziehen, damit man sich dort besser bewegen kann. Der RV muß jetzt verriegelt werden.

Auf dem Folgebild seht Ihr auch, wo dann verriegelt wird.



Und so geht es weiter:







Dann in den Kurven kleine Ecken rausschneiden, wie auf dem Folgebild eingezeichnet, sonst kann man den RV nicht umwenden, ohne daß es pludert.



Jetzt den RV umwenden, daß die rechte Seite oben liegt, wie man das sonst auch beim Einnähen von RVs macht. Bei diesem Nylon ist das relativ schwer, man muß da richtig mit dem Fingernagel den Knick glattstreichen und in den Kurven unten schauen, daß das Band vom RV sich nicht wieder nach außen dreht durch den Druck vom Nylon. Jetzt auf dem Nylon-Stoff knappkantig absteppen, damit das alles richtig liegen bleibt
Auch wieder so nah wie möglich an den RV heran steppen.


Dann den RV ganz zuziehen und an der eingenähten Schlaufe ziehen, die Ecke dort schön ausformen und mit dem Finger glattstreichen.





Hier die beiden Mäppchen für zwei Geschwister. Die unterschiedliche Länge und Dicke der Mäppchen kommt dadurch, daß ich ganz leicht unterschiedlich mit dem RV begonnen habe. Das könnt Ihr bei den allgemeinen Anleitungen zum Spiralmäppchen im Internet nachlesen.

Ein solches Mäppchen mit Namen aus schier unverwüstlichem Ruckdsack-Nylon kostet 18 Euro




Kommentare:

Nähnädelchen hat gesagt…

Hallo Monika,

vielen Dank deine Mühe und für das tolle kleine Tutorial.

Lieber Gruß, Muriel

Monika hat gesagt…

Gern geschehen, wenn es nur weiterhilft.

Gruß Moni

Ina Zitzer hat gesagt…

Hallo Monika, vielen lieben dank für deine so tolle deteilierte da stellung. Genau das richtige für schulanfang. Dankeschön 👌😀

Ina Zitzer hat gesagt…

Hallo Monika, vielen lieben dank für deine so tolle deteilierte da stellung. Genau das richtige für schulanfang. Dankeschön 👌😀

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...