Donnerstag, 4. Oktober 2012

Tutorial: Turnbeutel mit Futter


So, heute mal was anderes als Hundeportraits.

Ich habe gerade einen Turnbeutel für einen Jungen genäht mit Innenfutter und Kordeldurchzug durch Ösen. Da dachte ich mir, ich mach gleich mal Bilder dazu, falls jemand anders das auch mal nähen möchte. Ist ganz leicht und geht ganz schnell.

Es geht los:

Zwei Stoffstücke zuschneiden, einmal Futter, einmal Außenstoff. Am besten im Bruch zuschneiden, Bruchlinie an der Seite, dann spart man eine Seitennaht.

Das Futter etwas kürzer als den Außenstoff, damit es später gut drinnen hängt. Meines knautscht ein bißchen innen, weil ich das nicht beachtet habe, aber innen sieht man es sowieso nicht.


Jetzt die oberen offenen Kanten zusammennähen, danach ist nur noch  die Seitennaht und die beiden unteren Kanten (von Futter und von Außenstoff) offen. Auf dem Bild ist der Futterstoff auf einer Seite schon  zusammengenäht, weil ich da nicht im Bruch zuschneiden konnte.


Beim Zusammennähen der oberen Ränder eine Wendöffnung lassen. Dann die beiden restlichen Längs-Seitennähte in einem Rutsch schließen und danach die beiden kurzen restlichen Seiten von Futter und Außenstoff jeweils auch schließen (also jeweils die Boden-Nähte). Das sieht dann aus wie auf dem folgenden Bild:




Dann Futter nach innen stecken, also wie der Beutel richtig getragen wird, und oben den Falz einbügeln, ein bißchen das Futter nach innen ziehen, daß die Naht leicht nach innen verschoben ist.


Dann den oberen Rand ca. 4 cm umbügeln


Beutel länge zur Hälfte falten, um die Mitte herauszufinden, dann ca. 2 cm rechts und links von der Mitte eine Nadel einstecken oder markieren. Dort kommen die Ösen rein. Am oberen Rand legt es sich besser, wenn man etwas weniger als 2 cm nimmt.




Am oberen Rand nur durch die äußere Schicht von Futter und Außenstoff lochen, nicht durch den Umschlag. Die Kordel wird in den Umschlag eingelegt und dann zu den beiden Löchern heraus geführt.


-Für die beiden unteren Löcher gibt es ein kleines Problem: Die Variozange kommt da nicht hin, und vorher kann man die Löcher nicht rein machen, denn sie sollen ja durch Futter UND Außenstoff gehen, und dann ließe sich das Ganze nicht mehr wenden.

Ich habe daher kleine Stoffhütchen gebildet und oben die Spitze abgeschnitten, dann ergibt sich auch ein Loch


Am oberen Rand die Ösen anbringen. Ihr seht die Bruchkante oben und daß die Ösen nur im Außenstoff und im Außenfutter-Stoff sind, aber nicht im Unmschlag. Der ist noch aufgeklappt.


Unten haben wir wieder ein Problem, die Ösen anzubringen. Ich habe das Ösen-Ober- und -Unterteil aufgelegt, also das eine Teil innen in der Tasche durch Futter und Außenstoff gesteckt und das andere von außen dran. Dann mit der Vario-Zange durch ALLE Lagen zugedrückt, vom unteren Rand aus. Da kommt man leicht hin. 

ABER ACHTUNG:
Vorher von außen und von innen ein Jeansstück auf die Stoffseite, die keine Ösen hat, legen. Wenn Ihr ALLE Lagen in die Zange nehmt und drückt, gibt es schlimmstenfalls ein Loch auch in der Seite, die keine Ösen hat. Ihr seht hier die Druckstellen, die trotzdem geblieben sind. Man kann sie aber ganz leicht weg bügeln, nur wenn Ihr das nicht mit Jeansstoff abpolstert, habt Ihr wahrscheinlich Löcher drin.


Hier die gebügelte Version


Und die Ösen drin


Kordel einfädeln wie abgebildet


Wenn Ihr die richtige Länge hat, keinen Knoten machen, das finde ich zu dick bei dicker Kortel. Ich habe die Kortel an den Enden zusammengenäht. Siehe Folgebilder.





Die Verbindung in dem oberen Falz/Saum wie auch immer verschwinden lassen. Die Kordel einlegen und den oberen Rand im Abstand von knapp 4 cm absteppen/annähen. Das Zusammengenähte verschwindet dann dort.

Hier seht Ihr den Beutel mit der durchgefädelten Kordel durch alle 4 Ösen. Die Ösen am oberen Rand könnten, wie gesagt, etwas enger sein, dann legt es sich besser in eine kleine Falte. Aber ich mache sowieso noch einen Kordelstopper. Wenn Ihr keinen Kordelstopper machen wollt, wäre es gut, den Abstand zwischen den beiden oberen Ösen etwas kleiner zu machen.


Jetzt kommt der Kordelstopper aus Leder. Ein Lederstückchen schneiden und dann wie auf den Bildern ersichtlich vorgehen. Ich glaube, das erklärt sich von selbst.





Dadurch daß das Leder innen rauh sit, hält das wunderbar, wenn man den Kordelstopper dann nach oben schiebt. Dann legt sich selbst die Falte mit den weiter auseinanderstehenden Ösen gut.

Hier hab ich den Turnbeutel an mein Bügelbrett gehängt, sieht etwas unglücklich aus, ging aber nicht besser. Herstellungszeit ca. 1/2 Stunde.



Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...